Bottroper Nahverkehr. 1890 – 1967: Die Geschichte der “3″.

Die „3“ ist die erste, die erste Straßenbahnlinie in Bottrop. Sie ist aber keine Bottroperin, sondern kommt aus Essen. Sie geht 1899 an den Start und ist für die Bottroper rund zehn Jahre lang die „Elektrische“ schlechthin. Sie führt vom Pferdemarkt (dort, wo seit 1958 die Stadtsparkasse steht) über Hoch- und Essener Straße in die Nachbarstadt. Allerdings: Wenn man genau ist, hat es die Straßenbahnlinien schon früher gegeben. Als Pferdetram ab etwa 1890.

Ab 1899 fährt sie aber mit Strom (Foto rechts vor 100 Jahren auf der Hochstraße) und wird von der Süddeutsche Verkehrs-AG aus Darmstadt betrieben. Das ist der Vorläufer der Essener Verkehrs-AG (EVAG). Denn es ist nicht die Vestische, als späterer Bottroper Haus- und Hof-Verkehrsbetrieb, der eingangs des 20. Jahrhundert die moderne Transporttechnik nach Bottrop bringt. Bis das übrige Straßenbahnnetz in der Stadt Gestalt annimmt, soll 1899 noch ein Jahrzehnt vergehen. Die Vestische ist noch nicht soweit.

Im Zweiten Weltkrieg wird die wichtige Straßenbahnstrecke in die Nachbarstadt allerdings unterbrochen: Die Brücke über den Rhein-Herne-Kanal zwischen Ebel und Dellwig wird durch Bomben zerstört. Kein Wunder, dass die „3“ Anfang der 1950er – nach erfolgtem Brückenschlag über den Kanal – auf Bottroper Seite mit Jubel begrüßt. Doch der wird nicht lange nachhallen.

Bottrop entwickelt sich durch die extrem autofreund- liche Politik der Verant- wortlichen zu einer Stadt, in der Anfang der 1960er Jahre zum Beispiel die Innenstadt – und damit der Einzel- handelsschwerpunkt – durch eine vierspurige Piste (Foto oben die Osterfelder Straße zwischen Pferdemarkt und Altmarkt) in zwei Teile aufgespalten wird. In der Folge spielt der öffentliche Nahverkehr in Bottrop bald – und das bis heute – nur noch eine Nebenrolle.

Schon am 11. Juni 1967 fährt denn auch die letzte Straßenbahn über die Kanalbrücke nach Essen. Am 8. Mai 1967 ist die Traditionslinie „3“ noch für einen Monat in „86“ umgetauft worden. Und so ist heute der EVAG-Bus 186, der vom ZOB über Hbf und die Kanalbrücke nach Borbeck fährt, das letzte Überbleibsel einer Nahverkehrslinie, die vor rund 120 Jahren einmal mit einer Pferdestraßenbahn zwischen Pferdemarkt und Essen Hbf begann.

Dieser Beitrag wurde unter 0001-1900, 1901-1950, 1951-1970, Allgemein, Hauptbahnhof, Verkehr, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>